Veröffentlichungen

(Auswahl)

Graf, B. (2006).
“Atmosphäre” in der Stadt. Denkansätze für einen psychologisch reflektierten Städtebau.
Wolkenkuckucksheim, 10. Jg., Heft 1, Sept. 2006.
http://www.tu-cottbus.de/theoriederarchitektur/Wolke/deu/Themen/051/Graf/graf.htm

Graf, B. (2002).
Erfahrungs(t)räume zwischen Autonomie und Geborgenheit.
Eine Studie zur Bedeutung des Reisens für die seelische Gesundheit.
München, Wien: Profil Verlag. 1

Graf, B. (2003).
Reiseerleben und seelisches Wohlbefinden.
Ergebnisse einer psychologischen Studie. Eichstätter Materialien zur Tourismusforschung. Band 3. München, Wien: Profil Verlag.

Wendorf, G., Felbinger, D., Graf, B., Gruner, S., Jonuschat, H., Saphörster, O. (2003).
Von den Qualitäten des Wohnumfeldes zur Lebensqualität.
Das Konzept des Atmosphärischen als Ausgangspunkt einer integrierten Theorie. Berlin: ZTG Discussion Paper.

Graf, B., Wendorf, G. (2011).
Die Mensch-Umwelt-Beziehung im Wohnumfeld.
In: G. Wendorf, Wohnsiedlungen im Umbruch. Impulse inter- und transdisziplinärer Forschung zur Gestaltung von Nachkriegssiedlungen. München: oekom.

Felbinger, D., Graf, B., Wendorf, G. (2011).
Grounded Theory als Forschungsstrategie.
In: G. Wendorf, Wohnsiedlungen im Umbruch. Impulse inter- und transdisziplinärer Forschung zur Gestaltung von Nachkriegssiedlungen. München: oekom.

Graf, B., Saphörster, O., Wendorf, G. (2011).
Potenziale des physischen Wohnumfeldes für Gesundheit und Lebensqualität.
In: G. Wendorf, Wohnsiedlungen im Umbruch. Impulse inter- und transdisziplinärer Forschung zur Gestaltung von Nachkriegssiedlungen. München: oekom.

Felbinger D., Graf, B., Gruner, S., Jonuschat, H., Saphörster, O., Wendorf, G. (2011).
Wohlbefinden im Wohnumfeld. Integration inter- und transdisziplinärer Forschungsergebnisse.
In: G. Wendorf, Wohnsiedlungen im Umbruch. Impulse inter- und transdisziplinärer Forschung zur Gestaltung von Nachkriegssiedlungen. München: oekom.

Felbinger D., Graf, B., Gruner, S., Jonuschat, H., Saphörster, O., Wendorf, G. (2011).
Reflektionen zu Wohnsiedlungen im Umbruch. Handlungsempfehlungen für die Praxis.
In: G. Wendorf, Wohnsiedlungen im Umbruch. Impulse inter- und transdisziplinärer Forschung zur Gestaltung von Nachkriegssiedlungen. München: oekom.

Graf, B. (2007).
Sozialpsychologische und soziologische Aspekte des Wohnens und Bauens.
Festschriftbeitrag zum 70 jährigen Bestehen des Unternehmens Südhausbau. München.

Graf, B., Schmidt, A. (2004).
Beziehungen und „Raumpartnerschaften“ zwischen Berlin und Usedom.
In: H.-L. Dienel, H.-P. Meier-Dallach, C. Schröder (Hrsg.). Die neue Nähe. Raumpartnerschaften verbinden Kontrasträume. Stuttgart: Franz Steiner Verlag.

Graf, B., Felbinger, D. (2002).
Partizipation und Nachbarschaftshilfe in einem neuen Quartier.
In: H. J. Harloff, K. Christiaanse, H.-L. Dienel, G. Wendorf & K. Zillich (Hrsg.). Nachhaltiges Wohnen. Befunde und Konzepte für zukunftsfähige Stadtquartiere. Berlin: Physika-Verlag.

Graf, B., Gruner, S., Hinding, B. (2000).
Qualitative Sozialforschung: Erhebungs- und Analysemethoden.
In H. J. Harloff, K. W. Christiaanse, G. Wendorf, K. Zillich, H.-L. Dienel. Wohnen und Nachhaltigkeit. Interdisziplinäre Forschung vor der Haustür. Berlin: Publikationsstelle der Technischen Universität Berlin.

Graf, B. (2000).
Nachbarschaft, Ökologische Orientierung und nachhaltiges Verhalten.
In H. J. Harloff, K. W. Christiaanse, G. Wendorf, K. Zillich, H.-L. Dienel. Wohnen und Nachhaltigkeit. Interdisziplinäre Forschung vor der Haustür. Berlin: Publikationsstelle der Technischen Universität Berlin.

Graf, B., Gruner, S., Hinding, B., Felbinger, D. (2000).
Zur Entstehung von sozialen Netzen und nachhaltigen Konsummustern im Wohnumfeld.
In H. J. Harloff, K. W. Christiaanse, G. Wendorf, K. Zillich, H.-L. Dienel. Wohnen und Nachhaltigkeit. Interdisziplinäre Forschung vor der Haustür. Berlin: Eigenverlag der Technischen Universität Berlin.

Graf, B. (2000).
Kindliche Entwicklung in der Großstadt.
Besprechung des Buches „Children, Cities, and Psychological Theories“. Journal für Psychologie. Jahrgang 8/ Heft 1/ März 2000.

1 2002 Auszeichnung mit dem Wissenschaftspreis der Deutschen Gesellschaft für Tourismuswissenschaften (DGT) im Rahmen der Internationalen Tourismusbörse Berlin als beste wissenschaftlich-theoretische Arbeit.
2002 Auszeichnung durch das Institut für Freizeitanalysen GmbH, Prof. Reulecke.

 

Zurück / Zur Person